Tag der offenen Tür 2019 – 17.01.2019

Am Tag der offenen Tür beherrschten Heiterkeit und Frohsinn die Räume der Regionalen Schule „Rudolf Harbig“. Den Schülern der zukünftigen 5. Klassen sowie deren Eltern wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten.
„Merde“ (Mist) und „Zut“ (Sch …) – so zeigte die Französischlehrerin Frauke von Loga u.a., wie stilecht auf Französisch geflucht wird, und performte einen französischen Rap mit den Gästen und Unterstützung von Herrn Luck von der hiesigen Musikschule und seinem Cajon – einer aus Peru stammenden Kistentrommel.
Kulinarischer Genuss – ein Synonym für französische Lebensart – kam natürlich auch nicht zu kurz: Schüler der 8. und 7. Klassen backten und verkauften Waffeln, mixten mit der Sozialarbeiterin Katrin Kinder (natürlich alkoholfreie) Cocktails und schenkten leckeren Apfelpunsch aus.
Gestärkt und mit dazugewonnenem Wissen über die französische Sprache und Lebensart ging es weiter in den Physikraum, in dem die Physik- und Mathematiklehrerinnen Carola Stelter, Heidrun Krohn und Kathrin Fischer sowie Schüler der 7., 8. und 10. Klassen Experimente zu verschiedenen Themen präsentierten und die zukünftigen Schüler durchführen ließen.
Außerdem wurden Schwerpunkte der Fächer Physik, Mathematik und Astronomie vorgestellt.
Wer von Experimenten noch nicht genug bekam, konnte bei Sabine Pribbernow in die Welt der Biologie eintauchen und bei den AWT-Lehrern Günter Greve und Timo Lau verschiedene elektrische Schaltungen sehen und ausprobieren sowie Projekte der Holzbearbeitung wie Modelle eines Autos und Strandseglers aus Klasse 5 und 6 begutachten.
Katrin Kinder stellte außerdem Projekte ihrer Tätigkeit als Sozialarbeiterin an der Schule vor, die Kunstlehrerinnen Katrin Richter und Jutta Köhler Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht, Kaja Eckers und Olga Schult als Musiklehrerinnen verschiedene Musikinstrumente sowie Dirk Möllendorf das zukünftige Fach Informatik und Medienkunde.
Technikliebhaber kamen bei Letzterem außerdem mit Schätzen der vergangenen Computer- und Handygenerationen auf ihre Kosten.
Wer von den 4.-Klässlern die Sinnesorgane korrekt und vollständig nennen konnte, durfte bei der Philosophielehrerin Jana Kroß außerdem Süßigkeiten ertasten und behalten.
Last but not least – auch die Englischfans kamen nicht zu kurz. So präsentierten die Englischlehrerinnen Orla Sadler, Julia Siewert und Kristina Peters englische Kultur, Unterrichtsmaterialien, Landkarten, Originalliteratur, Zeitschriften und Zeitungen aus England, den USA und Australien und nicht zuletzt Schülerarbeiten auf Englisch wie Scrapbooks mit Materialien eines ganzen Schuljahres, Stundenpläne und Familienstammbäume.
Toll war anzusehen, wie sich Schüler fast aller Klassenstufen am Tag der offenen Tür engagierten und Schüler der 6. Klassen die vielen Gäste fachkundig durch die Räume führten.
Kristina Peters

Tag der offenen Tür 2019

Am 17.01. 2019 ist wieder „Tag der offenen Tür“ an der Regionalen Schule Rudolf Harbig.
Wir freuen uns sehr über ihren/deinen Besuch.

Besuch der Bibliothek in Ribnitz


Am 24.10.2018 hat die Klasse 6b einen Ausflug zur Stadtbibliothek gemacht. Dort wurde eine Playstation VR-Brille aufgebaut.
Es wurden aber auch ein paar Lötkolben aufgestellt, mit denen die Schüler einen Stromkreis schließen konnten,
um eine LED-Leuchte zum Leuchten zu bringen. Mit der VR-Brille sind die Schüler in die virtuelle Welt eingetaucht.
Sie sind in die Tiefsee der Ozeane gereist oder auf einem Skateboard die Straßen eines Gebirges runter gerollt.
Es gab auch noch Holzbauklötze, mit denen man eine Pyramide bauen konnte.
(Jurek Friese- Klasse 6b)

Einladung zur Einweihung des Eltern-Kind-Hauses in Rostock

Am 28.09.2018 folgten wir, Frau Kinder Schulsozialarbeit und Herr Range stellv. Schulleiter, der Einladung von Frau Prof. Dr. Eggers – Verein zur Förderung krebskranker Kinder Rostock e.V. und fuhren gemeinsam mit 4 Schülerinnen (Pia Wieck, 7b, Nele Stuwe 8a, Lea Marie Künzel und Dunja Maaß 10a) unserer Schule in den Dr. Lorenz Weg 5 in die Hansestadt. Im Namen der Schule überreichte Herr Range der Versitzenden des Vereins einen Wandpokal unserer Schule. Dunja Maaß hatte im Auftrag der Schülerschaft eine eigene Karte mit Glückwünschen für das Engagement des Vereins entworfen, die wir persönlich an Frau Prof. Dr. Eggers überreichen konnten.
Beeindruckt waren wir von der tollen Rede, die Frau Prof. Dr. Eggers gleich zu Beginn der Veranstaltung hielt. Eine ehemalige Patientin las einen Brief aus Kindheitstagen vor, hier beschrieb sie eigene Erlebnisse in der Klinik, sprach aber auch von den Schmerzen, unter denen sie während der Therapie gelitten hatte. Mit Neugierde und großer Begeisterung betraten wir das Eltern- Kind- Haus, uns gefielen die hellen, gemütlichen und modernen Räume und Flure. Zimmer 1 trägt bald den Namen unserer Schule, da er von unseren Spendengeldern ausgestattet und mit einem Gemälde (gemalt von Luise Hartmann) der Regionalen Schule Rudolf Harbig versehen wird. Eine der Wände trägt eine kräftige Farbe, es lässt sich erahnen, wie schön das Zimmer wird, wenn es eingerichtet ist. Einen tollen Abschluss bildete für uns der Afrikanische Chor „sisi pekee“, er sang weltliche und geistliche Lieder aus Südafrika, Tansania, Ghana, Namibia und weiteren Ländern Afrikas und verbreitete eine wundervolle Stimmung.
Wir waren stolz zu sehen, was mit Spendengeldern möglich ist und dass wir als Schule einen großen Teil dazu beitragen konnten.
Wir wünschen dem Verein krebskranker Kinder Rostock e.V.  weiterhin gutes Gelingen, mögen sich die Familien wohlfühlen und einen angenehmen Aufenthalt haben.
Dunja M., Klasse 10a: Mein Eindruck zur Einweihung des Eltern-Kind-Hauses war, dass das Haus als eine Art „architektonisches Meisterwerk“ zu betiteln ist. Die hohen Decken, gemütlichen Räume und die hellen Lichter sorgen für eine angenehme Atmosphäre.
Die Feier an sich war gut strukturiert, kurz und knapp gehalten und mit aufheiternden Musikstücken zwischendurch gespickt.
Ich freue mich sehr über die Erfahrung, dort gewesen zu sein.
Katrin Kinder
Schulsozialarbeiterin