„Tag der offenen Tür 2021“

erstellt am: 07.01.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler der zukünftigen 5. Klassen, sehr geehrte Eltern,

in den Jahren zuvor beherrschten am „Tag der offenen Tür“ Heiterkeit und Frohsinn die Räume der Regionalen Schule „Rudolf Harbig“.
In diesem Jahr ist alles etwas anders, das heißt, dass der „Tag der offenen Tür“ entfällt und es keine Möglichkeit geben wird, sich in der Schule umzuschauen.
Die Anmeldung für die weiterführende Schule wird auch in diesem Jahr über die jeweiligen Grundschulen der Schülerinnen und Schüler erfolgen.

Download: Flyer als PDF

Schulorganisation vom 11.01.2021 – 31.01.2021

erstellt am:

Liebe Eltern, liebe Schüler,
wie Sie den Pressemitteilungen entnehmen konnten, bleiben die Einschränkungen an den Schulen im Januar bestehen.
Die Präsenzpflicht für alle Schülerinnen und Schüler bleibt aufgehoben. Für alle gilt Distanzlernen. Für die Jahrgangsstufen 5 und 6 bleibt die Schule geöffnet, wenn sie nicht zu Hause betreut werden können. Ansonsten werden sie wie bereits in dieser Woche durch Lehrkräfte bei der Erfüllung ihrer Aufgaben begleitet.
Für eine Inanspruchnahme des Begleitungsangebotes muss von den Eltern eine Selbsterklärung (2) und das Formular zur Gesundheitsbestätigung (1) ab dem 11.01.2021 am ersten Tag des Schulbesuchs vor Schulbeginn ausgefüllt und unterschrieben in der Schule abgegeben oder in digitaler Form übermittelt werden.
Ab Jahrgangsstufe 7 wird Distanzunterricht erteilt.
Eine Ausnahme bilden die Abschlussklassen (Klasse 10). Für sie ist ab Montag, 11.01.2021, Präsenzunterricht möglich. (Der Stundenplan für die 10. Klassen ist auf dem Vertretungsplan einzusehen.)
Das Formular zur Gesundheitsbestätigung (1) ist ebenfalls ausgefüllt und unterschrieben ab dem 11.01.2021 vor Unterrichtsbeginn abzugeben bzw. digital zu übermitteln.
Für Schülerinnen und Schüler, die der Pflicht zur Abgabe der Formulare 1 und 2 nicht nachgekommen sind, gilt ein Betretungsverbot für Schulgebäude und schulische Anlagen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Schulleitung

Anlage_1_Formular_zur_Gesundheitsbestätigung.pdf 2021 

Anlage_2_Selbsterklärung.pdf 2021

Lernplattform itslearning – Information

erstellt am: 16.12.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

das Bildungsministerium MV hat uns mitgeteilt, dass es momentan  Einschränkungen in der Anmeldung an der Lernplattform  itslearning gibt. Damit verbunden kommt es ebenso zu Einschränkungen in der Nutzung.

Für Nutzerinnen und Nutzer, die bereits in itslearning angemeldet sind, bestehen diese Einschränkungen nicht.

Das Bildungsministerium arbeitet unter Hochdruck an der Lösung.

Wir bitten um Entschuldigung für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Mit freundlichen Grüßen
Schaperjahn
Schulleiterin

Aufhebung der Präsenzpflicht vom 16. Dezember 2020 bis zum 8. Januar 2021 –Schulen bleiben geöffnet für Klassen 1 bis 6 –Distanzunterricht ab Klasse 7

erstellt am: 14.12.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

aufgrund der Corona-Pandemie haben wir alle ein Jahr erlebt, das mit vielen Einschränkungen und besonderen Herausforderungen verbunden war. Dank Ihrer und Eurer Unterstützung ist es uns gelungen, seit dem Sommer einen verlässlichen Schulbetrieb aufrecht zu erhalten. Der Schulalltag ist durch die notwendigen Hygieneregeln oft anders und komplizierter geworden. Aber Lehrkräfte und vor allem die Schülerinnen und Schüler haben mit viel Disziplin und Verantwortungsbewusstsein den täglichen Regelbetrieb in der Schule unter Pandemiebedingungen möglich gemacht. Das ist eine große Leistung, und dafür möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken.

Leider sind die Infektionszahlen in den vergangenen Tagen und Wochen in besorgniserregender Weise gestiegen. Auch wenn Mecklenburg-Vorpommern nach wie vor zu den Ländern mit vergleichsweise niedrigeren Zahlen gehört, ist auch bei uns die Situation besorgniserregend. Gestern haben die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder deshalb umfassende Regelungen zur Reduzierung der Kontakte in allen gesellschaftlichen Bereichen beschlossen. Zwar sind die Schulen nach wissenschaftlichen Erkenntnissen weiterhin keine Treiber der Infektion, doch muss auch hier die Zeit vom 16.Dezember 2020 bis zum 10. Januar 2021 genutzt werden, um Kontakte deutlich einzuschränken. Ich möchte Sie hiermit über die Maßnahmen für diesen Zeitraum informieren.

Ab dem 16. Dezember 2020 wurde die Anwesenheitspflicht in der Schule aufgehoben. Die Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse werden im Distanzunterricht zuhause lernen.

Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6 bleiben die Schulen grundsätzlich geöffnet. Ich möchte Sie jedoch herzlich bitten, dass Sie –soweit Ihnen dies möglich ist –Ihre Kinder in dieser Zeit zuhause betreuen. Alle Schülerinnen und Schüler werden von den Lehrkräften für die Zeit bis zum 8. Januar 2021 Aufgaben mit nach Hause erhalten, die sie von dort erledigen können. Sollten Sie keine Möglichkeit haben, Ihre Kinder zu Hause zu betreuen, werden diese Schülerinnen und Schüler bei der Erledigung der Aufgaben von Lehrkräften in der Schule begleitet. Sowohl zuhause als auch in der Schule bearbeiten die Schülerinnen und Schüler die gleichen Aufgaben, die sie von ihren Lehrerinnen und Lehrern erhalten. Die Lehrkräfte bereiten das Distanzlernen vor, erstellen Aufgabenpakete und beraten und begleiten die Lernenden.

Die Begleitung in der Schule erfolgt klassenbezogen, jedoch nicht nach dem aktuellen Stundenplan. Sportunterricht wird nicht erteilt.

In allen schulischen Gebäuden gilt für alle an Schule beschäftigten Personen ab dem 16.Dezember 2020 grundsätzlich jederzeit die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (MNB), auch im Unterricht. Für Schülerinnen und Schüler bleiben die Regelungen hinsichtlich der Mund-Nase-Bedeckungen an Schulen zunächst unverändert. Unabhängig davon wird dringend empfohlen, den Mindestabstand einzuhalten, wo dies möglich ist.

Damit Ihre Schule die Begleitung der Kinder bis zum 8. Januar 2021 gut organisieren kann, bitte ich Sie um eine rechtzeitige An-bzw. Abmeldung Ihres Kindes in der Schule möglichst per E-Mail. Für die Kinder, die die Schule besuchen, besteht weiterhin die reguläre Schülerbeförderung im ganzen Land.

An dieser Stelle noch ein Hinweis an Sie, liebe Schülerinnen und Schüler, die in diesem Schuljahr ihren Schulabschluss anstreben: Wir werden alles tun, dass Sie trotz der schwierigen Situation gut auf die Prüfungen vorbereitet werden. Ziel ist es, dass die Abschlussklassen ab dem 11. Januar 2021 gesondert in den Blick genommen werden und vorrangig in den Präsenzunterricht zurückkehren. Dazu erhalten Sie in der ersten Januarwoche 2021 weitere Informationen.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

angesichts der Infektionszahlen ist es leider notwendig, dass auch an unseren Schulen im Land diese Schutzphase eingelegt wird. Ich bitte Sie sehr herzlich um Ihr Verständnis dafür, dass wir nun gemeinsam alles dafür tun müssen, dass die Infektionszahlen wieder gesenkt werden. Indem sich alle an die Regeln halten, können Sie Ihren Teil dazu beitragen, dass unsere Schulen so bald wie möglich wieder in der gewohnten Form öffnen können.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie –trotz allem –eine besinnliche und schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins Jahr 2021. Vor allem aber: Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen
Bettina Martin

Information zu den Wochen 14.12.-18.12.2020 und 04.01.-08.01.2021

erstellt am: 11.12.2020

Sehr geehrte Eltern, 

wie Sie bereits der Pressemitteilung entnehmen konnten, wird der Unterricht in den Wochen vom 14.12. bis 18.12.2020 und 04.01. bis 08.01.2021 wie folgt gestaltet:

  • Jahrgangsstufen 5 und 6 werden vollständig im Präsenzunterricht (laut Stundenplan) beschult.
  • Die Jahrgangsstufen 7 – 10 erhalten in der o.g. Zeit Distanzunterricht.

Hinweise zum Distanzunterricht:

  • Schüler erhalten Aufgaben vom jeweiligen Fachlehrer oder über das Lernmanagementsystem itslearning.
  • Die Rückmeldung bzw. Abgabe der zu bearbeitenden Aufgaben wird durch den jeweiligen Fachlehrer organisiert.
  • Rückfragen sind telefonisch über die Schule (bis 14:00 Uhr) bzw. über itslearning möglich.

Sollten sich über diesen Zeitraum hinaus Änderungen bezüglich der Unterrichtsorganisation ergeben, werden wir Sie über die Homepage der Schule entsprechend informieren.

Schaperjahn
Schulleiterin

Nutzung von digitalen mobilen Endgeräten

erstellt am: 10.12.2020

Sehr geehrte Eltern,

die Stadt Ribnitz-Damgarten stellt den Schülerinnen und Schülern der Regionalen Schule „Rudolf Harbig“, 18311 Ribnitz-Damgarten bei Bedarf befristet für die Zeit der Corona-bedingten Schulschließungen bzw. des eingeschränkten Schulbetriebs eine begrenzte Anzahl mobile Endgeräte kostenfrei zur Ausleihe zur Verfügung. Hierdurch sollen primär diejenigen Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zur Teilnahme am digitalen Unterricht erhalten, denen in ihrem häuslichen Umfeld andernfalls kein digitales Endgerät zur Verfügung steht bzw. die über keinen ausreichenden Zugang zu einem Endgerät verfügen.

Sollte dieses für Ihre Kinder zutreffend sein, melden Sie sich bitte telefonisch in der Schule unter der Telefonnummer: 03821/62019 oder per Mail: realschule-damgarten@t-online.de.

Die Schulleitung

Zusätzliche Hinweise zum Umgang mit Reiserrückkehrern

erstellt am: 29.09.2020

Sehr geehrte Eltern,
im Reiter 20/21 befinden sich Informationen zum Umgang mit Reiserrückkehrern nach den Herbstferien.

Bitte beachten Sie diese!

Informationen zur schrittweisen Schulöffnung

erstellt am: 12.05.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Donnerstag, 14.05.2020 beginnt die 2. Phase der schrittweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebes an den allgemein bildenden Schulen in MV. Unter Beachtung der personellen und räumlichen Ressourcen sowie der Umsetzung der Hygienevorschriften wird eine Rotation der Klassen eingeführt.

Im Forum, unter „Informationen der Schulleitung“, können/könnt Sie/ihr entnehmen, an welchen Tagen die jeweilige Klasse Präsenzunterricht an der Schule erhalten soll. Es ist geplant, dass jede Gruppe am Präsenztag 6 Stunden (3 Blöcke) Unterricht erhält. Diese Rotation der Klassen und der Stundenumfang wird jedoch stark von den stattfindenden Prüfungen abhängig sein.

Die Stundenpläne werden jeweils am Tag zuvor im Forum unter „Stundenplan“ eingestellt.

Der Unterricht in der letzten Schulwoche ist unsererseits noch nicht geplant, da wir diesbezüglich noch Verordnungen und Hinweise aus dem Bildungsministerium erwarten.

Laut Hygieneplan Corona für die Schulen in MV (Punkt 6 d) gilt: „ Schülerinnen und Schüler, die unter einer oder mehreren genannten Vorerkrankungen (Hygieneplan Corona für die Schulen in MV – Punkt 6) leiden, können auf Antrag bei der unteren Schulaufsichtsbehörde zu Hause bleiben (§ 48 Absatz 2 SchulG M-V). Gleiches gilt, wenn im Haushalt Personen (Erziehungsberechtigte, Geschwisterkinder) mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf leben.“ ein möglicher Antrag seitens der Erziehungsberechtigten kann über die Schule gestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

Hinweise für Schülerinnen und Schüler Klasse 10a/b

erstellt am: 24.04.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,
nachdem die Schultüren nun für einige Wochen für Sie geschlossen waren, öffnen sie sich nun wieder, jedoch zunächst nur für die Schülerinnen und Schüler, die noch in diesem Jahr ihren Schulabschluss machen.
Das sind ab dem 27.04.2020 Schülerinnen und Schüler:
 der Jahrgangsstufe 10 an Regionalen Schulen und Gesamtschulen, für den prüfungsvorbereitenden Unterricht und die Prüfungen,
 der Jahrgangsstufe 10 am Gymnasium und im gymnasialen Bildungsgang der Gesamtschulen, die die Mittlere Reife anstreben, für den prüfungsvorbereitenden Unterricht und die Prüfungen,
 der Jahrgangsstufe 10 an den überregionalen Förderzentren (ÜFZ), die die Mittlere Reife anstreben, für den prüfungsvorbereitenden Unterricht und die Prüfungen,
 der Jahrgangsstufe 11 an den regulären Gymnasien und den Gesamtschulen, für Konsultationen,
 der Jahrgangsstufe 12 an Abendgymnasien, für Konsultationen,
 der Jahrgangsstufe 12 an den regulären Gymnasien und den Gesamtschulen, für den prüfungsvorbereitenden Unterricht und die Prüfungen,
 der Jahrgangsstufe 13 an Abendgymnasien, für den prüfungsvorbereitenden Unterricht und die Prüfungen, in Abschlussklassen der beruflichen Schulen (höchste Jahrgangsstufe; eine vorherige Jahrgangsstufe, wenn in dieser eine Abschlussprüfung vorgesehen ist; einjährige Bildungsgänge).
Sicherlich haben einige von Ihnen noch Fragen zum Start am kommenden Montag. Mit diesem Schreiben möchte ich Ihnen einige wichtige Hinweise geben.
Auf Grundlage der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) hat das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Regeln aufgestellt, die eine behutsame Öffnung der Schule ermöglichen und gleichzeitig den Infektionsschutz für Sie sicherstellen. Ich bin sicher, dass die Lehrkräfte Sie alle ausführlich über diese Regeln informieren werden.
Trotzdem möchte ich Ihnen einige sehr wichtige Regeln nennen und bitte ganz dringend um deren Einhaltung.
1. Bei Atemwegserkrankungen und Fieber bleiben Sie bitte zu Hause und konsultieren möglichst einen Arzt.
2. Waschen Sie sich regelmäßig und sorgfältig mindestens 20 Sekunden lang die Hände mit Seife, besonders vor dem Essen.
3. Halten Sie einen Abstand zu einer anderen Person von möglichst 1,5 Metern ein.
4. Verzichten Sie bitte auf Berührungen, Umarmungen und Händeschütteln.
5. Fassen Sie sich nicht mit den Händen ins Gesicht, berühren Sie insbesondere nicht die Schleimhäute (Mund, Augen, Nase) mit den Händen.
6. Fassen Sie zugängliche Gegenstände wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfe möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern an.
7. Halten Sie die Husten-Niesetikette ein, d. h. husten und niesen Sie in die Armbeuge und drehen sich dabei weg.
8. Führen Sie keine Gespräche, bei denen sich die Köpfe in unmittelbarer Nähe befinden.
Und noch ein wichtiger Hinweis:
Bei der Schülerbeförderung ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend. Dies können Tücher, Schals oder auch selbst erstellte sowie erworbene Masken sein. Fassen Sie bitte nicht in die Innenseite der Mund-Nasen-Bedeckung. Auf verschiedenen Plattformen sind diese Regeln für Sie verständlich und anschaulich nachzulesen, z. B. https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen.html.
Weitere Hinweise und Antworten auf Fragen finden Sie auf der Homepage Ihrer Schule. Alle Schulen wurden aufgefordert, organisatorische Hinweise für den anstehenden Schulbesuch zu veröffentlichen und Sie regelmäßig über die Planungen zu informieren.
Mir ist sehr wichtig, Ihnen, liebe Schülerinnen und Schüler, die sich auf Prüfungen vorbereiten, zu sagen, dass die Schulen hierfür prüfungsvorbereitenden Unterricht und Konsultationen anbieten. Die Teilnahme daran ist freiwillig.
Sollte das Angebot Ihrer Schule von Ihnen nicht wahrgenommen werden, teilen Sie dies Ihrer Schule bitte mit, damit der Unterricht oder die Konsultationen entsprechend geplant werden können.
Liebe Schülerinnen und Schüler, ich wünsche Ihnen einen guten Abschluss des Schuljahres in diesem Jahr bzw. allen Schülerinnen und Schülern in Abschlussklassen ein erfolgreiches Beenden der Schulzeit trotz der herausfordernden Situation, in der wir uns alle befinden.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
gez. Dr. Birgit Mett
Landesschulrätin

Notfallbetreuung ab dem 27.04.2020 für die Klassen 5 und 6

erstellt am: 21.04.2020

Sehr geehrte Eltern,

lt. Allgemeinverfügung der Landesregierung MV vom 17.04.2020 sieht die Notfallbetreuung wie folgt aus:

  • Ab dem 27. April 2020 dürfen Kinder die Notfallbetreuung der Kindertageseinrichtungen, der Kindertagespflege und der Schulen besuchen, bei denen:
    1. mindestens ein Elternteil in einem Bereich der kritischen Infrastruktur nach Ziffer 3 tätig ist und
    2. eine private Kinderbetreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll organisiert werden kann.
  • Zwingende Voraussetzungen für die Entscheidung über die Notfallbetreuung nach Absatz 2 in Verbindung mit Absatz 4 sind:
    1. die Erklärung der Eltern, dass eine private Kinderbetreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll organisiert werden kann und
    2. die Erklärung des jeweiligen Arbeitgebers, dass der Elternteil in einer kritischen Infrastruktur nach Ziffer 3 tätig ist und die Präsenz des Elternteils am Arbeitsplatz für das Funktionieren der jeweiligen kritischen Infrastruktur zwingend notwendig ist (Unabkömmlichkeit); ist der in der kritischen Infrastruktur tätige Elternteil selbstständig, wird der vorgenannte Nachweis durch eine entsprechende Eigenerklärung ersetzt.
    3. Den Link zur Selbsterklärung finden Sie im Forum Schulleitung, Notfallbetreuung vom 17.03.2020. (Melden Sie die Notfallbetreuung möglichst bis 23.04.2020 an.)
  • Kritische Infrastrukturen
  • Kritische Infrastrukturen sind Organisationen oder Einrichtungen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen, bei deren Ausfall oder Beeinträchtigung nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe, erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit oder andere ernsthafte Folgen eintreten würden. Die nachstehende Liste über die kritischen Infrastrukturen lehnt sich an die Verordnung zur Bestimmung kritischer Infrastrukturen nach dem BSI-Gesetz vom 22. April 2016 (BGBI. I S. 958), die durch Artikel 1 der Verordnung vom 21. Juni 2017 (BGBI. I S. 1903) geändert worden ist, an und ergänzt diese.
    1. Medizinischer Gesundheits- und Pflegebereich:

    insbesondere Krankenhäuser, Rettungsdienste, niedergelassene Ärztinnen und Ärzte, medizinische Fachangestellte,  stationären Pflegeeinrichtungen der Altenhilfe, ambulante Pflegedienste,  Hebammen, Herstellung-,       Prüfung-  und Transport von Arzneimitteln, Medizinproduktherstellung, Hygieneartikeln oder Desinfektionsmitteln,  Apotheken,  veterinärmedizinische Notfallversorgung;

    1. Sonstiger Medizinischer Gesundheits- und Pflegebereich:

    Krankenkassen, Unterstützungsbereiche des medizinischen Gesundheits- und Pflegebereich (z. B. Reinigung, Wäscherei, Essensversorgung und Verwaltung);

    1. Staatliche Verwaltung:

    Kernaufgaben der öffentlichen Verwaltung und Justiz, Polizei,    Bundeswehr, Zoll,  Feuerwehr (Berufsfeuerwehr, Schwerpunktfeuerwehren und Werksfeuerwehren), Katastrophenschutz,  Agentur für Arbeit und Jobcenter, Behörden des Arbeits-, Gesundheits- und Verbraucherschutzes, Straßenmeistereien und Straßenbetriebe,  Finanzverwaltung, Hochschulen und sonstige wissenschaftliche Einrichtungen, Regierung und Parlament;

    1. Justizeinrichtungen, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Justiz-, Maßregel-, Abschiebungshaftvollzugsdienst;
    2. Schulen, Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Krisen- und Konfliktberatung:

    Sicherstellung der Förderung in Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege, der notwendigen Betreuung in stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe (zum Beispiel Hilfen zur Erziehung) und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung,  notwendige Hilfe- und Schutzangebote der Kinder- und Jugendhilfe sowie Hilfe- und Schutzangebote für weitere schutzbedürftige Personen,  Schwangerschaftskonfliktberatung, Beratungspersonal des Frauen- und Kinderschutzes sowie sozialer Kriseninterventionseinrichtungen;

    1. Lebensmittelversorgung:

    Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion und -verarbeitung, Lebensmittelhandel, Zulieferung und Logistik für Lebensmittel;

    1. Öffentliche Daseinsvorsorge:

    Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Strom-, Gas-, Wasser-, Fernwärme-,  Kraftstoffversorgung, Abwasserbeseitigung, Abfallentsorgung, Informationstechnik und Telekommunikation (Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze und der Kommunikationsinfrastruktur), Finanz-  und Versicherungswesen  (Bargeldversorgung, Zahlungsverkehr, Versicherungsdienstleistungen), Öffentlicher Personennah- und Personenfern- sowie Güterverkehr, Flug- und Schiffsverkehr, Post- und Paketzustelldienste, Bestatterinnen und Bestatter,

    Reinigungsdienste für die kritische Infrastruktur;

    1. Medien:

    insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation.

     

« Ältere Einträge